15.05.2019

Bürgergespräche im Rossi-Haus: Sorgen um lebendige Innenstadt 

An zwei Abenden hatten die Freien Wähler interessierte Bürger zu Gesprächen mit den Kandidierenden für Stadt- und Kreistag eingeladen. Beherrschendes Thema vor der Kommunalwahl war die Innenstadtentwicklung: Geschäftsschließungen, Billigläden, Leerstände, Lücken im Wochenmarkt und rückläufige Kundenzahlen wurden beklagt. An Ideen zur Abhilfe mangelte es nicht: Die Innenstadt müsse mit Auto oder Fahrrad besser erreichbar werden, kostenloses Kurzzeitparken muss kommen, bessere Taktung beim ÖPNV und Gratisfahrten an Samstagen wären hilfreich. Auch der Wunsch nach zeitlich begrenztem freiem Parken in der TG BadnerHalle war immer wieder zu hören. So könnte auch „viel Blech aus der Kaiserstraße verschwinden“, wie ein Bürger meinte. 
Ein Elektrobus könnte samstags zwischen dem Parkplatz Friedrichsfeste und der Innenstadt pendeln, uns so den Individualverkehr aus dem Zentrum herauszuhalten.

Seitens der FW-Stadtratsfraktion schlug Vorsitzender Herbert Köllner vor, diese Ideen und ihre Konsequenzen im Zusammenhang mit dem Mobilitätskonzept im neuen Stadtrat zur Beschlussreife zu bringen. Einig war man sich, dass sich die Freien Wähler im neuen Rat für ein geändertes Parkierungskonzept stark machen wollen. Mit klaren Zonenregelungen und ausgewiesenen Kurzparkbereichen (mit Brötchentaste oder Sanduhr) könne man den Kundenwünschen in unserer „Besorgstadt Rastatt“ besser entgegenkommen.

Am Samstag, 18. und Samstag 25. Mai zwischen 9 und 12 Uhr sind Kandidatinnen und Kandidaten sowie amtierende Stadträte der Freien Wähler wieder beim Info-Stand  am Rastatter Wochenmarkt anzutreffen.

Im Bild: Die Freien Wähler bei der Vorbereitung der Bürgergespräche im Rossi-Haus

Aktuelle Beiträge

Wechsel in der FW-Stadtratsfraktion

Wechsel in der FW-Stadtratsfraktion

"Die FW-Fraktion im Rastatter Stadtrat bedauert, aber respektiert den Schritt unseres Kollegen und "Stimmenkönigs" Karl Ludwig Hauns", so kommentierte Fraktionssprecher Herbert Köllner dessen überraschenden Rücktritt. Seit 2009, also seit über zwölf Jahren, vertrat...

mehr lesen